Einen YouTube Kanal eröffnen – Das mit der Komfortzone und so

Einen YouTube Kanal eröffnen – Das mit der Komfortzone und so

Eingetragen in: STOFFKISTE | 2



A Comfort zone is a beautiful place, but nothing ever grows there..


Die Gemütlichkeit der Komfortzone

Schön ist es hier, im gemachten Nest, wo alles bekannt, alles vertraut ist. Alles gleich, jeden Tag, jede Woche, ein ganzes Leben.

Was ist daran falsch? – Nichts.

Wenn ich damit zufrieden wäre, wäre das alles was ich bräuchte und es könnte genau so bleiben wie es ist.

Doch ohne die Herausforderung, habe ich das Gefühl, mich nicht wirklich vorwärts zu bewegen. Ich brauche in regelmäßigen Abständen neue Impulse, Dinge, die ich nicht mal eben aus dem Handgelenk schüttle.


YouTube – Ich ‘broadcaste’ mein Leben – Warum?

Nun bin ich dort also in Bild und Ton vor der Kamera, manchmal ziemlich wackelig, aber immer echt.

Die Hauptgründe dafür, dass ich meinen Youtube Kanal eröffnet habe:

  • als Nebenplattform für diese Website eine englischsprachige Base haben
  • das machen, was ich während der letzten Jahre nur bedingt konnte: Zu mir stehen. Immer. Mit allem.

  • Und das ist mit Video und Ton nochmal ne ganz andere Nummer, als es hier aufzuschreiben.

    Beides ist für mich eine Herausforderung, obwohl ich mich an das Schreiben auf jeden Fall schon deutlich mehr gewöhnen konnte. Aber in eine Kamera sprechen und es mit der ganzen Welt teilen?

    Das war bei den ersten 3-4 Videos definitiv nicht ganz einfach.

    Aber das ist Teil jeder neuen Erfahrung, jeden Wechsels und jeder Herausforderung:

    Ein Muskel wächst nur mit neuen, stärkeren Reizen; und bei mir war es eben dieser Reiz, den ich brauchte, um zu wachsen. In meiner Selbstsicherheit, meiner Selbstannahme und um den Gedanken fallen lassen zu können, was andere über mich oder das was ich sage, denken.

    Wichtig ist, was ich über mich denke.

    Wichtig ist, was Du über Dich denkst.

    Was Du denkst, dass andere über Dich denken, denkst Du über Dich selbst.




    Soll ich einen YouTube Kanal eröffnen?

    Ich habe schon eine ganze Weile überlegt einen Kanal zu eröffnen, aber war mir immer unsicher.
    Außerdem waren da in meinem Kopf so viele Gründe, warum das gar nicht geht:

  • wie sehe ich überhaupt aus?
  • niemand wird sich dafür interessieren
  • es gibt schon viel zu viele Kanäle
  • was soll ich denn schon erzählen?
  • ich weiß ja gar nicht wie das geht


  • Oh Gott. Ich höre das alles noch ganz deutlich. Die Ausreden. Die Bremse auf der Fahrt aus der Komfortzone. Bloß nicht raus hier, hier ist es doch so schön gemütlich. Auf der anderen Seite den Fuß voll auf dem Gas: Los jetzt, raus hier. Du hast nichts zu verlieren. Du kannst nur gewinnen, oder etwas lernen.

    Kennst Du diesen Kampf in deinem Kopf, oder Bauch oder wo immer es sich bei Dir abspielt?


    All diese Gründe, all diese Ausreden, zählen für mich heute Null.

    Ich stehe zu mir, alles ist gut.

    Wenn sich niemand dafür interessiert, habe ich dennoch etwas dazu gelernt:

    Videos bearbeiten und schneiden; Arbeit mit der Kamera; Arbeit mit mir selbst; Englisch sprechen;

    Aber vor allem und am Wichtigsten: Ich habe mich nicht von (m)einer Angst bremsen lassen, sondern habe den Schritt gewagt. Was auch immer daraus wird, ich weiß, dass wenn ich das nächste Mal diese Ängste spüre, ich selbstsicherer und vertrauter damit umgehen kann. Allein dafür war es das wert.

    Alles ist erlernbar, auch der Umgang mit der eigenen Angst und der Unsicherheit.


    Bye, bye Komfortzone

    Welche Vorteile hat es für Dich, einen YouTube Kanal zu eröffnen?

  • Du lernst den Umgang mit Videos aufnehmen/bearbeiten
  • Du kommst eventuell in den Genuss Deine Komfortzone zu verlassen
  • Du kannst Dich mit ‘ner Menge toller Leute vernetzen
  • Falls Du einen Blog hast, ist das eine tolle Möglichkeit um Deinen Lesern eine andere
      Möglichkeit zu geben, Dich kennenzulernen
  • Wenn Du eine große Community aufbaust, hast Du sogar die Chance, damit Geld zu verdienen


  • Was die Nummer mit dem Youtube Kanal angeht, falls Du überlegst es zu machen, tu es. Ich kann Dich nur dazu ermutigen.

    Sobald Du einige Videos online hast und Dich mit der Technik anfreundest, wirst Du immer sicherer.


    Mir persönlich geht es dabei nicht um Perfektion, sondern darum, etwas mitzuteilen.
    Wenn nebenbei der technische Anspruch wächst, ist das super, aber es ist für mich keine Bedingung zum uploaden eines Videos.


    Hier der Link zu meinem Kanal und hier der Trailer zu meinem Kanal.

    Wenn es Dir gefällt, klick ‘Abonnieren’ & ‘Daumen hoch’.


    live. love. be yourself.
    Sabrina



    Hast Du selbst schon einen Kanal? Dann schreib ihn unten in die Kommentare. Ich bin gespannt Dich zu sehen!

    2 Antworten

    1. Linda
      | Antworten

      Coole Sache :)

      Ich trage auch seit einigen Wochen den Gedanken in mir herum, kleine Videos zu drehen. Die Idee, das eigene Leben zu begleiten/zeigen, finde ich sehr schön.
      So lernen die Leser den Blogger noch von einer anderen Seite kennen :)
      Eine Video und ein Podcast stehen auf jeden Fall auf meiner Liste für 2015!

      Viele Grüße
      Linda

      • Sabrina
        | Antworten

        Hallo Linda,

        vielen Dank für dein Kommentar.
        Wenn Du einen Kanal mit Videos startest, lass es mich wissen.

        Einen Podcast finde ich auch super spannend.
        Mal schauen, was die Zeit so bringt.

        Viele Grüße,
        Sabrina

    Deine Gedanken zu diesem Thema