Von der Idee zum Ziel – Verschaffe Dir Klarheit. Sei erfolgreich.

Von der Idee zum Ziel – Verschaffe Dir Klarheit. Sei erfolgreich.

Eingetragen in: BLOG, MOTIVATION | 0

“Whether you think you can, or you think you can’t–you’re right.”
― Henry Ford



Ziele erreichen



Was kannst Du von diesem Artikel lernen?

Im letzten Artikel habe ich darüber geschrieben, wie Du Ideen entwickelst. Heute möchte ich Dir zeigen, wie Du diese Ideen nutzt, um ein bestimmtes Ziel zu erreichen.

Nehmen wir also an, Du hast in den letzten Tagen jeden Morgen 10 Ideen aufgeschrieben, dann hast Du jetzt schon einen großen Pool aus dem Du schöpfen kannst. Vielleicht ist sogar schon eine dabei, mit der Du arbeiten möchtest, die Du umsetzen möchtest.

Wenn Du noch keine Idee gefunden hast, die Dir wertvoll genug erscheint, keine Sorge:

Schreibe weiterhin jeden Morgen 10 Ideen auf. Vertraue Dir! Auch Du findest irgendwann etwas, dass Dich nicht mehr loslässt.

Die richtige Idee

Erkennst Du daran, dass..

    Du es nicht lassen kannst, es zu machen, daran zu denken, darüber zu reden.

    wenn du darüber nachdenkst, kribbelt es in Deinem Bauch und Du spürst es in den Händen, dass es etwas besonderes, etwas großes ist.
    Du Stunden damit zubringst über das Thema zu recherchieren.


Von der Idee zum Ziel

Um es anschaulicher zu machen, nehme ich als Beispiel mein Vorhaben für dieses Jahr:

Ich möchte im Herbst auf große Reise gehen. So lange wie möglich, viel entdecken, darüber berichten. Die Welt erkunden, Menschen treffen. Von unterwegs Geld verdienen, inspirieren und helfen.


Ziel fokussieren

Ok, Du hast Deine Ideen aufgeschrieben und hast aus dieser Sammlung diese eine, die Dich nicht mehr loslässt.

Stelle Dir nun folgende Fragen und beantworte sie ganz ehrlich:


    Wo willst du hin?
    Was soll das Resultat Deiner Idee sein, was möchtest Du erreichen, erschaffen, kreieren?
    Wann willst du da sein?
    Welche Etappenziele gibt es?


Anhand meines Beispiels:

Ich möchte im September losziehen. Erster Stop wird Bangkok sein. Von dort geht es durch Südostasien nach Australien, Nordamerika und Südamerika.

Hier habe ich ganz deutlich Zeitpunkt, Ziele und Etappenziele definiert.

Ob das am Ende genau so umgesetzt wird ist für mich nicht so wichtig, wenn ich irgendwo anders hin möchte, werde ich das tun. Aber im Moment ist es genau dieser Plan, den ich vor Augen habe und auf den ich mich konzentriere.

Das beinhaltet: Geld sparen und weiteres Einkommen zu generieren. Ausgaben minimieren. Flüge und Unterkünfte recherchieren und buchen. Vorbereitungen bezüglich der Reise: Arztbesuche, Versicherungen, Geld unterwegs, Hab und Gut verkaufen, Visum beantragen etc. etc.

Ich habe einen detaillierten Plan für jeden Monat und weiß ganz genau was ich bis wann zu erledigen habe.

Folgende wichtige Fragen für die Motivation während des Prozesses:

  • Was ist die Belohnung für das Erreichen deiner Ziele? Was springt für Dich dabei raus?
  • Super wichtig: Was wird Dich jeden Tag antreiben Deine Ziele nicht aus den Augen zu verlieren?

  • In meinem Beispiel: Das Wissen, dass ich in 7 Monaten auf einem anderen Kontinent bin, dort den Herausforderungen gestellt bin mich durch ein fremdes Land zu manövrieren und dort anzukommen.



    Das ist für mich das spannendste. Die Welt ist so groß und die Dinge die es zu entdecken gibt, ziehen mich magisch an. Allein die Vorstellung in etwas mehr als einem halben Jahr vor dem Tempel Angkor Wat zu stehen oder in Chiang Mai in einem Coworking Space zu sitzen und dort zu arbeiten, finde ich so verdammt toll, dass alles was ich tue, sich darauf ausrichtet.


    Visualisiere Deine Ziele

    Am besten klappt es mit der Umsetzung für mich, wenn ich mir genau notiere, was ich möchte und was ich tun muss um in einer bestimmten Zeit dort anzukommen.



    Also:

  • Schreib Dir Deine Ziele auf und definiere sie so detailliert wie möglich mit allen Etappenzielen.

  • Mach Dir einen richtigen Plan auf dem Du abhaken kannst wenn Du etwas erreicht hast und wo Du genau siehst, was noch alles zu tun ist.

  • Recherchiere um herauszufinden, was nötig ist um in Zeit x an Punkt y zu sein.


  • Plane Schritt für Schritt: setze Dir einen Wochen-/ Monatsplan mit verbindlichen Deadlines und mach dir klar, dass wenn Du sie nicht einhältst, Deine Ziele immer wieder weiter nach hinten rutschen.

    Wich wichtig sind sie Dir wirklich?


    Bei der Umsetzung ist eines besonders wichtig:

  • Hör auf nach rechts und links zu schauen.

  • Vergleiche Dich nur mit anderen, wenn Du daraus einen positiven Nutzen für Dich ziehen kannst, nicht, wenn Du Dich damit fertig machst.

  • Konzentriere Dich auf Dein Ziel. Deine Stärken. Deinen individuellen Plan. All die Neinsager sollten von Dir keine Aufmerksamkeit bekommen.

  • Vertraue Dir.

  • Der Einzige Unterschied zwischen Menschen, die Erfolg haben und Menschen die keinen Erfolg haben:


    Die einen machen es immer und immer und immer wieder bis sie Erfolg haben.

    Die anderen machen es – nicht.


    Loslegen

    Das Schwerste überhaupt.

    Wenn es ein wirklich wichtiges und eventuell für dich veränderndes Ziel ist, wirst du spüren, dass Du Ängste hast zu beginnen.

    Du wirst es unbewusst oder bewusst immer wieder hinterfragen und eventuell zu große Angst vorm Scheitern haben, sodass Du erst gar nicht den ersten Schritt gehst.

    Vom Nichts zum Irgendwas

    Der erste Schritt ist immer der Schwerste.

    Aber eigentlich hast Du ihn schon getan: Du bist hier, Du liest Diesen Artikel, irgendetwas in Dir will sich Gehör verschaffen.

    Egal wie klein dieser anfängliche Funke auch sein mag, schmeiß Holz in das Feuer und puste und wirble so viel wie möglich, sodass die Flamme nicht ausgeht.

    In der heutigen Zeit sind Individualisten und mutige Menschen so verdammt interessant und viel wert.

    Geh den Schritt, mach Dein Ding!


    Geduld haben, dran bleiben

    Was immer es ist, diese Idee die Du hast:


    Erfolg über Nacht wird über Wochen, Monate oder Jahre angelegt.

    Egal welche Erfolgsgeschichten Du hörst: Die wenigsten davon sind so ‘ad hoc’ geschehen wie es dargestellt wird.


    Hinter jedem Erfolg stecken Nächte der Planung, Übermüdung, Scheitern und alles in Frage stellen, immer wieder aufstehen und sich immer wieder Mut machen.

    Die Erfolgskurve ist in den seltensten Fällen geradlinig.


    Aber wenn es diese eine Sache in Deinem Leben gibt, dieses eine Fünkchen dass Dich immer wieder gedanklich berührt und auf dass Du immer wieder in Deinem Leben stößt, dann ist es an der Zeit etwas zu machen:

    Es zu machen.

  • Vertraue Dir.
  • Arbeite hart.
  • Gönne Dir freie Zeit.


  • Tipps um (am PC) effektiver zu arbeiten:


    Pomodoro One:

    App um effektiv am Laptop zu arbeiten. Ich hab’s probiert und bin echt begeistert.
    Du arbeitest für 25 min. Dann ertönt ein Signal und eine Uhr auf dem Bildschirm: 5 Minuten Pause.

    Danach geht’s wieder für 25 Minuten weiter. Richtig richtig cool!

    Self control:

    Du willst ja eigentlich an deiner Idee arbeiten aber YouTube, Facebook und Instagram sind ja so interessant? Hol dir Self Control und stelle ein welche Seiten Du für eine bestimmte Zeit nicht besuchen kannst. Bye Bye Prokrastination.

    Plan einhalten:

    Sei Dein eigener Boss aber gleichzeitig Dein bester Angestellter. Schreibe Dir einen Plan, hänge ihn dort auf wo Du ihn immer sehen kannst.

    Lies ihn Dir durch aber vor allem: Stell Dir immer wieder vor wie es sich anfühlt, das Ziel zu erreichen.

    Was siehst Du dort?

    Wie fühlt es sich an?

    Möchtest Du es wirklich?



    Dann gibt es nur einen Weg:


    Machen.






    live. love. be yourself.
    Sabrina




    Welche Ziele gibt es in Deinem Leben: für Heute, diesen Monat, für dieses Jahr?

    Was sind Deine Tipps um den Fokus nicht zu verlieren?


    Deine Gedanken zu diesem Thema